Ein offenes Auge bewahren. Den oft zitierten Moment festhalten. Nicht nur Bilder machen, sondern tatsächlich etwas sehen - etwas finden.

 

  

 

Diesem Credo folge ich, seitdem ein Foto für mich mehr ist, als eine festgehaltene Erinnerung. Die Kamera begleitete mich von meiner Geburtsstadt Berlin über das schöne Erfurt ins westfälische Münster. Häufig waren es aber nicht die heimischen Städte, die zum Fotografieren anregten, sondern der Reiz des Neuen, der Reiz des zuvor nicht Gesehenen. So entstanden viele meiner liebsten Bilder an verschiedenen Orten in Europa, Asien, Nordamerika und nicht in heimischen Gefilden. 

Meine fotografische Aufmerksamkeit richte ich dabei auf alles, was mir interessant erscheint. Es waren aber schon immer Menschen und ihre Gesichter, die mich am meisten faszinierten. Bilder, die dem Betrachter ins Auge blicken. Falten, die eine Geschichte erzählen. Außerdem ist es die Liebe zum Draußen sein und das Spiel mit dem Fels, die immer wieder neue Motive schaffen.

 

Wie viele andere bin auch ich immer auf der Suche nach einer neuen Perspektive, dem etwas anderen Blickwinkel. Einer Geschichte versteckt in einem Bild. 


impressumkontaktlogin(cms)
© reik benjamin heinrich